Windows Developer

Das unabhängige Magazin für Microsoft-Technologien

Support für Windows Vista und Windows 7 verlängert

Judith Lungstraß

Microsoft hat seine Richtlinien zur Unterstützung der hauseigenen Betriebssysteme verändert. Erhielten bislang private Nutzer fünf Jahre und kommerzielle Nutzer zehn Jahre lang Sicherheitsupdates, werden Windows Vista und Windows 7 nun beide für jeweils zehn Jahre unterstützt.

Windows XP endet wie geplant am 8. April 2014. Der Support für Windows Vista geht nicht wie bisher vorgesehen im April 2012 zu Ende, sondern erst am 11. April 2017. Windows 7 wird bis zum 14. Januar 2020 unterstützt. Mit der Veröffentlichung von Windows 8 gegen Ende des Jahres wird Microsoft damit ganze vier Betriebssysteme auf dem Laufenden zu halten haben.

Microsoft hat die Änderung der Support-Richtlinien ohne großes Aufsehen und ohne vorherige Ankündigung durchgeführt - sie können lediglich auf der Microsoft Support Lifecycle Homepage nachgeschlagen werden. Auf eine Frage des ZDNet-Autors Ed Bott hin hat ein Microsoft-Sprecher jedoch per E-Mail die Neuregelung bestätigt.

Kommentare

Ihr Kommentar zum Thema

Als Gast kommentieren:

Gastkommentare werden nach redaktioneller Prüfung freigegeben (bitte Policy beachten).