Windows Developer

Das unabhängige Magazin für Microsoft-Technologien
X

Quickvote: Was bedeutet Microsofts neue Offenheit für Sie?

Fünf Gründe warum Windows Phone und Nokia doch noch Erfolg haben könnten

Judith Lungstraß

Darüber, dass es Windows Phone und Nokia auf dem weltweiten Markt bisher schwer hatten, bestehen wohl kaum Zweifel. Larry Dignan bestätigt in einer Analyse auf ZDNet der Kooperation jedoch durchaus Chancen, den Durchbruch auf dem US-Markt, der ja als Indikator für einen weltweiten wirtschaftlichen Erfolg gilt, doch noch zu schaffen. Hierfür listet er fünf Gründe auf.

  1. Die Windows-Phone-Nokia-Kooperation bringt interessante neue Geräte heraus, die das Interesse der Kunden wecken könnten. Das Nokia Lumia 900 ist ein vielversprechendes Smartphone: Es ist dünn, handlich und unterstützt den Long Term Evolution 4G Service.
  2. Nokia-Smartphones haben herausragende Features, mit denen sie sich von anderen Geräten abheben sollen, beispielsweise eine längere Batterielaufzeit.
  3. Die Telekommunikationsfirma Verizon hat versichert, all ihre Smartphones mit 4G LTE auszurüsten. Das sorgt für eine größere Verbreitung von 4G-fähigen Smartphones wie dem Nokia Lumia 900.
  4. Obwohl Kritiker und Mobile-Insider Windows Phone loben, haben die Kunden es bisher nicht gekauft. Der Grund? Es ist einfach zu anders, um gekauft zu werden und nicht vergleichbar mit dem standardisierten Android-iPhone-Design. Doch möglicherweise könnte genau diese Andersartigkeit in Zukunft das werden, was die Kaufentscheidung potentieller Kunden bewirkt.
  5. Der amerikanische Telekommunikationskonzern AT&T hat Nokia tatkräftige Marketing-Unterstützung zugesagt. Die wichtigste Aufgabe sollte hier wohl sein, Windows Phone zwischen all den Android- und iPhone-Geräten einen Platz im Regal zu schaffen.

Prinzipiell alles einleuchtende Gründe, doch wird Windows Phone 2012 endlich seine Ambitionen auf dem Smartphone-Markt erfüllen können? Schon im letzten Jahr hatten begeisterte Kritiker schließlich die herausragenden Features von Windows-Smartphones gepriesen. Umso verblüffter waren sie, als Kunden diese technischen Feinheiten nicht erkannten und stattdessen doch lieber auf die altbekannten und trendigen iPhones oder Android-Geräte zurückgriffen. Allein mit technischen Faktoren lassen sich Kunden nicht gewinnen - da muss sich Windows Phone schon etwas Neues ausdenken, um endlich seine angestrebte Position im oberen Sektor des Smartphone-Marktes zu erreichen.

Kommentare

Ihr Kommentar zum Thema

Als Gast kommentieren:

Gastkommentare werden nach redaktioneller Prüfung freigegeben (bitte Policy beachten).